Die hier vorgestellte systemische Beratung versteht sich als Ergänzung zu den Angeboten der Streitschlichtung und Seelsorge in unserem Hause. Die systemische Beratung übernehmen Lehrkräfte, die sich in dem Bereich besonders durch eine einjährige Beratungslehrerausbildung qualifiziert haben. Herr Weiler hat diese Ausbildung 2011 absolviert, und Frau Reif 2016. Weitere Lehrerinnen und Lehrer werden in naher Zukunft die Ausbildung antreten. 

Zu welchen Themengebieten kann ich Hilfe bei der systemischen Beratung bekommen?  

Durch unsere Ausbildung sind wir in der Lage, in vielfältigen Bereichen behilflich zu sein, insbesondere zu den Themen soziale Konflikte und Mobbing, Depression, selbstverletzendes Verhalten, suizidale Gedanken, Essstörungen, Kindswohlgefährdung und häusliche Gewalt. Auch haben die Themen sexueller Missbrauch, Drogenprävention und Sucht sowie Gewalt eine Rolle in der Ausbildung gespielt.

Was ist systemische Beratung? Und wann ist systemische Beratung etwas für mich? 

Die “systemische Beratung” ist ein Beratungsangebot, dass sich dadurch auszeichnet, dass wir Beratende eine bestimmte Perspektive einnehmen und dir oder Ihnen helfen, diese Perspektive ebenfalls kennenzulernen, um in schwierigen Situationen neue Handlungswege finden zu können.  

Um diese “systemische Perspektive” zu verstehen, wollen wir an dieser Stelle kurz den Begriff “System” erläutern:

Was ist ein System?  

Unter einem System verstehen wir die Vernetzung globaler Abhängigkeiten, d.h. oft spielen in einer schwierigen Situation mehr Aspekte eine Rolle als nur das eigentliche Problem, zum Beispiel Familie, Freunde, Schule, Bewertungen, Finanzen, Gesundheit, Beschäftigung, Abhängigkeiten, Umwelt, Politik usw. Jeder dieser Aspekte steht natürlich wieder in einem System von Abhängigkeiten. Nicht selten ist unter all diesen Umständen manchmal dem Betroffenen sogar das eigentliche Problem oder Anliegen gar nicht eindeutig oder bewusst.  Unsere Ausbildung hat uns dafür sensibilisiert, zusammen mit unseren Klienten Wege zu ergründen, die es ihnen erleichtern, Probleme zu identifizieren. Auch versuchen wir gemeinsam mit unseren Klienten Lösungswege zu erarbeiten, mit den Problemen innerhalb dieser Systeme zurechtzukommen.  

Systemische Beratung kann dir oder Ihnen also dann helfen, wenn das Gefühl besteht, in einer bestimmten Problemsituation einen Gesprächspartner zu brauchen, der mit einem gemeinsam das Problem analysiert, z.B. weil man selbst keine Lösung erkennt oder die Situation nicht recht überblicken kann. 

Was können wir als Beratungslehrerteam innerhalb der Beratung anbieten? 

Die oben beschriebene Vielschichtigkeit von Problemen in verschiedensten Lebenssituationen lässt erahnen, dass wir für eine Beratung immer genügend Zeit für dich oder Sie reservieren, sodass eine Anmeldung zu einem Termin wichtig ist, um dir oder Ihnen auch im nötigen und würdigen Umfang zur Seite stehen zu können. Gleichzeitig wird deutlich, dass es hilfreich sein kann, wenn man in solch unübersichtlichen Situationen geschulte Gesprächspartner an der Seite hat, die dir oder Ihnen helfen können, Lösungswege zu entwickeln, die selbstständig oder mit Unterstützung bewältigt werden können.  

Wir unterliegen der Verschwiegenheit und du oder Sie bestimmen darüber, zu welchem Zeitpunkt welche weiteren Akteure in den Beratungsprozess eingebunden werden. Dabei kann es notwendig sein, dass wir uns innerhalb des Beratungsteams über einzelne Fälle austauschen, entweder um uns gegenseitig zu beraten oder um für dich und Sie die bestmögliche Expertise zu gewährleisten. Wir haben in unserer Ausbildung jeweils unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt und bilden uns darin weiter fort. So können wir sicherstellen, dass wir ein breitgefächertes Beratungsangebot anbiete können. Für dich oder Sie kann es daher sinnvoll sein, zu der Beratung zu wechseln, die Expertenwissen in dem für dich oder Sie relevanten Themengebiet anbietet. Grundsätzlich sind wir aber erst einmal alle Ansprechpartner für dich und Sie. Sollte uns eine Fallübertragung innerhalb unseres Teams sinnvoll erscheinen, wirst du bzw. werden Sie über einen solchen Schritt aber immer vorab informiert und dazu befragt.  

Wir arbeiten gemeinsam mit dir bzw. Ihnen nach dem lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz. Das heißt, dass wir behilflich dabei sind, deine bzw. Ihre eigenen Ressourcen zu erkennen und nutzbar zu machen. Oft scheinen Situation schwer zu bewältigen und man fühlt sich handlungsunfähig oder ratlos. Wir bieten dir und Ihnen Raum für Gespräche, Spielgelungen, Fragen, neue Möglichkeitsentwürfe und Reflexion und helfen so dabei, eigene Stärken wieder zu aktivieren und einzusetzen.  

An dieser Stelle ist es uns wichtig, darauf hinzuweisen, dass wir in einen solchen Prozess nur dann gemeinsam eintreten können, wenn du bzw. Sie auch die Bereitschaft für eine Beratung mitbringen und den Beratungsbedarf uns gegenüber artikulieren. Beim Erstkontakt werden wir genau diese Aspekte mit dir und Ihnen klären.  

Im Zuhören und im Gespräch liegt unsere hauptsächliche Arbeit. Dabei können wir garantieren, dass wir mit einem Verschwiegenheitsverständnis, Empathie und Wertschätzung in die Beratung gehen. Wir sind auch darin geschult, deine bzw. Ihre entsprechenden Umstände zu berücksichtigen. Für uns gelten die Prinzipien der Allparteilichkeit und Neutralität. Wir urteilen nicht und begrüßen jeden Hilfesuchen mit seinem Anliegen.  

Während des Prozesses werden wir zunehmend deine bzw. Ihre Eigenverantwortung in den Blick nehmen und stärken. Wir verstehen uns mehr als Begleiter im Problemlöseprozess denn als Problemlöser selbst. Da deine bzw. Ihre eigenen Ressourcen im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen werden, bleibst du bzw. bleiben Sie der Hauptakteur während des Beratungsprozesses. Die Lösungsorientierung beschreibt dabei, dass wir darin geschult sind, eine Lösung der Situation nicht aus dem Blick zu verlieren und mit dir bzw. Ihnen eine Strategie zu erarbeiten, bestmöglich mit der Situation umzugehen. Dies verspricht nicht automatisch auch eine Lösungsfindung für die Gesamtsituation, aber sicherlich einen Weg für die nächsten Handlungsschritte in konkreten Situationen. 

Auch wollen wir an dieser Stelle drauf hinweisen, dass wir keine Therapeuten sind, wir können keine Diagnosen stellen und auch keine Therapien, auch keine Gesprächstherapie, anbieten. Bei solchen Bedürfnissen vermitteln wir jedoch gerne den entsprechenden Kontakt zu außerschulischen Experten. Wir arbeiten eng mit der schulpsychologischen Beratungsstelle, den zuständigen Jugendhilfezentren  sowie der LVR-Klinik in Bonn und der angegliederten Paul-Martini-Schule (Schule für Kranke) sowie anderen Hilfe-Einrichtungen für Familien, Kinder und Jugendliche (z.B. mit der Familienberatungsstelle Eitorf) zusammen und können dir und Ihnen somit den Weg zu einer externen Hilfe erleichtern oder auch begleiten.               

Wie kann ich Kontakt zum Beratungsteam aufnehmen?  

Wir sind während der Schulzeit über die direkte Ansprache in der Schule, über das Sekretariat oder ganztägig per Mail über Office 365 erreichbar. Wir bitten darum, stets einen Termin zu vereinbaren, dieser kann entweder zu den im Halbjahr wechselnden Sprechzeiten stattfinden oder nach individueller Absprache erfolgen.  

Wir bitten um Verständnis, gegenüber anderen Klienten Diskretion zu wahren und deswegen nicht unangemeldet das Beratungszimmer aufzusuchen, da jederzeit die Möglichkeit besteht, dass hier gerade beraten wird oder Seelsorge stattfindet. Danke. 

Beratungslehrer

Die Beratungslehrer unserer Schule bieten sich außerhalb des Unterrichts in einem eigenen Beratungsraum zu festen Beratungszeiten an. Das ist uns wichtig, denn die Rollen als Leistungsbewerter als Lehrerin und Lehrer im Unterricht einerseits und Beraterin und Berater andererseits, schließen sich gegenseitig aus. Die Beratungssuchenden können sich beim Beratungsteam nicht nur auf Verschwiegenheit und Akzeptanz verlassen, sondern genießen in unserem Beratungsraum auch eine gewisse räumliche Distanz vom Schulbetrieb. Dies ist auch wichtig, denn Beratung funktioniert nicht zwischen „Tür und Angel“, sondern verlangt nach kontinuierlichen Gesprächen. Wir Beratungslehrer haben eine spezielle Ausbildung absolviert. Deshalb hoffen wir, dass wir in allen Fällen helfen können, eine Lösung zu finden, aber zaubern können wir leider auch nicht.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

jeder war vielleicht schon einmal in einer solchen Situation:

  • Du hast ein Problem, bei dem du nicht weiter weißt;
  • Deine beste Freundin oder dein bester Freund können dir auch nicht weiter helfen;
  • Du hast Angst zum Klassenlehrer zu gehen;
  • Du hast kein Vertrauen zu den anderen Lehrerinnen und Lehrern;
  • Du hast das Gefühl, dass deine Eltern dich einfach nicht verstehen;
  • Du brauchst einfach mal eine zweite Meinung oder jemanden, der dir einen Rat gibt.

Ich stehe dir gerne zur Seite, um dir in welcher-Situation-auch-immer zu helfen. Im Schuljahr 2011 habe ich bei der Bezirksregierung Köln eine Ausbildung zum Beratungslehrer gemacht. Während dieser Ausbildung habe ich mich mit folgenden Themen beschäftigt:

  • Einzelberatung
  • Lösungsorientierte Beratung
  • Schülergruppen und Schulklassenberatung
  • Lernförderung / Lernmotivation
  • Konfliktberatung
  • Gewaltprävention und Mobbing
  • Soziale Kompetenz
  • Elternberatung
  • Kollegiale Beratung
  • Kindswohlgefährdung
  • Krisenintervention

Wenn du mich ansprechen möchtest, kannst du das jederzeit tun. Du findest mich entweder in meinem Lehrerraum 1.31 oder während der meisten Pausen im Lehrerzimmer. Natürlich kannst du mich aber auch jederzeit ansprechen, wenn du mich sonst irgendwo im Gebäude siehst. Wenn du möchtest, kannst du mich aber auch anmailen: chrwei@bghwindeck.de.

Ich kann dir nicht versprechen, dass ich dein Problem löse. Aber ich verspreche dir auf jeden Fall, dass ich ein offenes Ohr habe und dass du mir vertrauen kannst. Im besten Fall können wir zusammen an einer Lösung für dein Problem arbeiten.

Bis dahin ...

Hallo!  

Du warst vielleicht schon einmal in einer solchen Situation: 

  • du hast ein Problem, bei dem du nicht weiter weißt; 
  • deine beste Freundin oder dein bester Freund können dir auch nicht weiter helfen; 
  • du hast Angst zum Klassenlehrer zu gehen; 
  • du hast kein Vertrauen zu den anderen Lehrerinnen und Lehrern; 
  • du hast das Gefühl, dass deine Eltern dich einfach nicht verstehen; 
  • du brauchst einfach mal eine zweite Meinung oder jemanden, der dir einen Rat gibt. 

Ich stehe dir gerne zur Seite. In einem Beratungsgespräch habe ich ein offenes Ohr für deine Situation, deine Probleme, deine Anliegen. Gemeinsam besprechen wir, was dir in deiner Situation eine Hilfe sein könnte und wie du sie bekommen oder selbst erreichen kannst.  

Grundsätzlich ist unser Gespräch erst einmal vertraulich und unterliegt der Verschwiegenheit. Sollte deine Situation sich so darstellen, dass wir beide Hilfe von außen benötigen, werde ich vorab darüber mit dir sprechen.  

Im Schuljahr 2016 habe ich bei der Bezirksregierung Köln eine Ausbildung zur Beratungslehrerin gemacht. Während dieser Ausbildung habe ich mich mit folgenden Themen beschäftigt: 

  • Ressourcenorientierung 
  • Kommunikation und Mediation 
  • Achtsamkeit 
  • Identität und social media 
  • Gender und Diversität 
  • Autismus 
  • Schulabsentismus 
  • Rassismus und Rechtsextremismus 
  • Hilfe bei sexualisierter Gewalt 
  • Hilfe bei selbstgefährdendem Verhalten 
  • Traumabewältigung 
  • Gewaltprävention und Mobbing 
  • Kindswohlgefährdung 
  • Schulische Krisen und Krisenintervention 
  • Elternberatung 
  • Kollegiale Beratung 

 

Weiterhin bin ich auf Grundlage meines Unterrichtsfaches "Pädagogik" jedes Jahr auf dem Pädagogiklehrertag in Essen, auf dem anerkannte Experten zu aktuellen Themen rund um Kindheit, Jugend und Identität referieren. 

Zudem arbeite ich mit dem Jugendhilfezentrum Eitorf/Windeck zusammen, im Arbeitskreis "Frühe Hilfen" besprechen wir regelmäßig aktuelle Themen rund um Beratung.  

Gerne bin ich dir auch behilflich, Kontakte zu außerschulischen Helfern zu knüpfen.  

Ich bin jederzeit in der Schule für dich ansprechbar. Oft findest du mich auch außerhalb meiner Unterrichtszeiten in meinem Raum 1.34 oder am Lehrerzimmer. Außerhalb der Schulzeit kannst du über Office 365 mit mir in Kontakt treten. Einmal in der Woche kann ich dir zur festen Sprechzeit einen Beratungstermin anbieten. Wir können aber auch individuell einen Termin außerhalb der Sprechzeiten vereinbaren, du wirst von mir für dieses Gespräch bei deinem Fachlehrer entschuldigt, sollte es während deiner Unterrichtszeit stattfinden. Bitte habe Verständnis dafür, dass Termine außerhalb der Sprechzeit mit Wartezeiten verknüpft sein können.