„Malmundarium, Rallye & Baiser de Malmedy"

Früher als gewohnt, schon um 7 Uhr morgens, machten wir, die Französischkurse der 7. Klassen, uns vom Bodelschwingh-Gymnasium aus auf den Weg nach Malmedy.

Eine Strecke von rund 2,5 Stunden lag vor uns, die uns hinter die deutsch-belgische Grenze führte. Kurzzeitig von einer Polizeikontrolle ausgebremst, erreichten wir gegen ca. 11.30 Uhr das Malmundarium für Kultur und Geschichte der belgischen Kleinstadt mit Tradition in „Papier- und Lederschöpfung". Und genau damit beschäftigten wir uns im ersten Teil unseres Aufenthalts in Malmedy. Nachdem wir eine Einführung zur Entstehung und Produktion des Papieres in früheren Zeiten erhalten hatten, durften wir dann auch selber unser eigenes Papier schöpfen.

Nachdem wir diese Aufgabe erfolgreich gemeistert hatten, teilten wir uns in Dreier- und Vierergruppen auf und starteten eine Rallye durch Malmedy. Wir erkundeten die Stadt und lernten sie dadurch besser kennen. Die Aufgaben der Rallye führten uns quer durch Malmedy und wir konnten viele Informationen über unterschiedliche Bauwerke, Denkmäler und Statuen sammeln. Pünktlich um 16.00 Uhr versammelten wir uns dann wieder in dem uns zur Verfügung gestellten Aufenthaltsraum des Museums. Wir durften die restliche Zeit nach Belieben nutzen und beispielsweise passend zum heißen Wetter ein Eis essen gehen. Leider war die Zeit dann auch schon wieder um und gegen 17.00 Uhr begaben wir uns langsam, aber sicher auf den Heimweg.

Im Bus fand dann schließlich noch die Siegerehrung der Rallye statt: Die ersten zwei Gruppen erhielten Medaillen und alle Teilnehmer der Rallye durften den bekannten „Baiser de Malmedy" probieren und erhielten ein Armband mit einem französischen Spruch. Alles in allem war es eine sehr interessante und schöne Erfahrung und wir können sagen, dass alle Beteiligten sehr viel Spaß hatten.