Kooperation mit GreenGate

Die Kooperation des Bodelschwingh-Gymnasium Herchen mit GreenGate erlebt im siebten Jahr einen Relaunch.

In seinem siebten Durchgang wurde das Informatik-Kooperationsprojekt zwischen dem ortsansässigen Softwareunternehmen GreenGate und dem Bodelschwingh-Gymnasium Herchen gleich in mehrerlei Hinsicht neu aufgestellt: Ein aktualisiertes Konzept, erweiterter personeller Einsatz und finanzielle Förderung durch das zdi-Netzwerk (einer Gemeinschaftsoffensive für den MINT-Nachwuchs in NRW) ergänzten das bisherige Konzept in einem erheblichen Umfang. Die Kombination des neuen Konzeptes, die Personalerweiterung und die Förderung führten in diesem Zusammenhang zu einer noch stärker an informatischen Inhalten orientierten Gestaltung des Projekts.

So schlüpften die Schülerinnen und Schüler verstärkt in die Rolle eines Softwareentwicklers und modifizierten die unternehmenseigene Software nach den Wünschen eines imaginären Kunden. Besonders durch die engagierte Mitarbeit zweier Auszubildender der GreenGate AG erhielten die Schülerinnen und Schüler dabei über einen Zeitraum von zwei Monaten einen lebendigen Einblick in die Tätigkeitsfelder und den beruflichen Alltag eines Entwicklers. Dabei wurde deutlich, dass mit Projekten wie diesem die wichtige Verbindung zwischen schulischem Lernen und der Lebenswirklichkeit tatsächlich gelingen und eine Brücke zwischen Schule und regionaler Wirtschaft geschlagen werden kann.

Die frühzeitige Förderung des Interesses junger Menschen am Themenfeld Informatik und die Chancen gelingender Digitalisierung über den Schulalltag hinaus sind zwar ein anspruchsvolles, aber bei entsprechendem Engagement durchaus erreichbares Ziel. Dass diese Einschätzung auch von außen geteilt wird, zeigte sich übrigens im vergangenen Jahr: Für die Zusammenarbeit im Projekt wurden der GreenGate AG und dem Bodelschwingh-Gymnasium Herchen die zdi-Partnerurkunde verliehen, aus der sich erst die Möglichkeit der Förderung in diesem Jahr ergeben hatte.