Konzertrezension 'Frühlingskonzert' – Stimmen aus dem Publikum und von Mitwirkenden

Am Dienstag, den 24. Mai 2022, fand nach drei Jahren endlich wieder ein Frühlingskonzert des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen statt.

Es begann um 18 Uhr in der Schulaula. Schon um 17:30 Uhr kamen die ersten Gäste, sodass die Aula um 18 Uhr voll war und nur wenige Sitzplätze frei blieben. (Mia Marleen, 8c)
Viele Zuschauer waren dort, unter anderem Eltern, Lehrer und Lehrerinnen, Schüler und Schülerinnen und Leute, die in der Technik gearbeitet haben und somit die ganzen tollen Aufführungen unterstützt haben. (Beetar, 8c)
Dabei war ein Orchester, das, mit einer Übungszeit von nur einem halben Jahr, das Lied „We Will Rock You“ gespielt hat (Emma, 8c).
Ich fand es sehr schön zu sehen, wie sich die Geigengruppe vom Tag der Offenen Tür bis jetzt verbessert hat. (Leni, 7c)
Ich kann mich noch sehr gut an den darauffolgenden Film (5c und Herr Brenne, Anm. d. Red.) erinnern, er hieß „Macht euch schlau“. In dem Film ging es um Mobbing und wie sich das für betroffene Personen anfühlt. Mir hat dieser Film sehr gut gefallen, da ich selbst dagegen bin.
Der nächste Auftritt war ein gemeinsames Bandprojekt „5a Meets 7b“. Die beiden haben einen Hammer-Auftritt hingelegt und der Junge aus der 5a hat den schwierigen Song „Wellerman“ gesungen – das hätten sich die Wenigsten getraut. (Pia, 7c)

Im ersten Teil traten die Unterstufen-Bands auf, wie zum Beispiel die 5b mit dem Song „Streng geheim“ oder die 7c mit ihrer eigenen Version von „Shut Up And Dance“. (Mia Marleen, 8c)
Wir, die 7c, waren alle sehr aufgeregt – unser Auftritt war dann aber mega. Wir haben uns nicht verspielt oder versungen. Sogar das Publikum hat am Ende mitgeklatscht. Ich konnte sehen, wie eine Frau vor der Aula mitgetanzt hat. Das war auf jeden Fall für mich noch eine Motivation. (Leni, 7c)
Als ich schließlich auf der Bühne stand, war meine Aufregung nicht mehr schlimm. Es war richtig schnell wieder vorbei, irgendwie schon etwas schade. Ist das nicht bei jedem so, dass man am Anfang aufgeregt ist und am Ende noch weiter machen möchte? (Lena, 7c)
Als Pausenmusik hat ein Zwölftklässler (Lukas Holschbach, Anm. der Red.) ein unglaubliches Stück auf dem Klavier gespielt. (Emma, 8c)
Danach folgte die Pause mit einem unterhaltsamen Pausenprogramm. Auch war für die Versorgung gesorgt worden (von der Q1, Anm. d. Red.): Es gab zum Beispiel Muffins, Getränke. (Justus, 8c)
Auf dem Schulhof hat Frau Frobeen mit der 5b und 6b getanzt und der Posaunenchor hat einige Stücke gespielt. ( Anm. d. Red.)
Jemma hat ein Stück von Enaudi auf dem Klavier gespielt. Als sie fertig war, haben Beetar und ich einen Abschnitt aus „Beggin“ von Maneskin mit Klavier und Drumset gespielt, bis die anderen mit dem Aufbau fertig waren. (Julian, 8c)
Unsere Klasse spielte das Lied „I Want It That Way“ von den Backstreet Boys. Wir probten einige Musikstunden, bis wir das Lied gut einstudiert hatten. Ich war beim Frühlingskonzert Teil des Technik-Teams und kümmerte mich um das Licht. (Melanie, 8c)
Wir hatte unseren Auftritt als Dritte nach der Pause und haben uns in der Pause vorbereitet. Da sind die ersten Probleme aufgetreten: Es war ziemlich laut in der Aula, weshalb ich nicht gut prüfen konnte, ob die Gitarren laut genug waren, aber das war nicht so schlimm. (Emma, 8c)
Wir haben oft im Musikraum und in der Aula geprobt und viel Zeit investiert. Jeder hatte eine Aufgabe, wie z. B. Singen, Klavier, Gitarre und Cajon spielen. Es wurde von uns auch eine Power Point Präsentation für den Hintergrund erstellt. Es hat Spaß gemacht zu musizieren und unsere Klasse hat gelernt, besser zusammen zu arbeiten. (Lennox, 8c)
Die „Dein Song“-Halbfinalistinnen Nuri und Jule mit ihrem eigenen Song „Closed Doors“ waren für mich persönlich das Highlight des Abends, weil ich und ein paar Mitschüler sogar Gänsehaut bekommen haben. Ein paar Leute haben auch tatsächlich geweint, weil es so gut war und so berührend. (Hannes, 7c)
Eine Großmutter aus dem Publikum lässt ausrichten: Liam Riemer und Lukas Holschbach mit ihren Solo-Beiträgen am Klavier erinnerten sie sehr an ihre Kindheit, als ihr Vater solche Stücke für sie gespielt hat. Und auch Jemma am Piano hat wahnsinnig gut gespielt. Und noch einmal Lukas Holschbach mit dem eigens komponierten jüdischen Stück – ohne Worte. Unfassbar.
Am allerbesten fand ich den letzten Auftritt: „Robbie Meets BGH“ (Vokalpraxis-Kurs mit Herrn Knöbel, Anm. d. Red.). Die Mischung aus Gesang und Tanz hat mir einfach sehr gut gefallen. (Leni, 7c)
Meiner Meinung nach war der Abend sehr schön. Man konnte auch mal andere aus anderen Stufen kennenlernen – das hat mir persönlich gut gefallen. (Justus, 8c)
Es hat mir sehr gefallen, mit Familie und Freunden da zu sein. (Luis, 8c)
Ich persönlich fand beim Publikum schön, dass nicht die ganze Zeit gefilmt wurde und man den Zuschauer/innen in die Augen gucken konnte! Ich fand das Konzert wunderbar! (Sahra, 5c)
Außerdem wurden sehr viele Spenden für die Musikfachschaft gesammelt, die natürlich für wichtige Projekte eingesetzt werden. (Malia, 7c)

-------
DIe Fachschaft Musik bedankt sich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden, beim zahlreich erschienenen Publikum sowie bei allen, die uns ihre Eindrücke mitgeteilt haben.
Wir freuen uns auf viele weitere Konzerte!