Der Ehemaligentag - eine gute Gelegenheit zur Auffrischung alter Erinnerungen

Als Begleitprogramm gab es in der Aula Begrüßungsreden, musikalische Einlagen am Klavier, Kaffee und Kuchen unter dem Zeltdach und den Posaunenchor des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen auf dem Schulhof. - Aber das wirklich Wichtige waren natürlich die Gespräche mit den Freunden und Bekannten vergangener Tage, auf die sich die zahlreichen Besucher des diesjährigen Ehemaligentages zweifellos schon lange gefreut hatten.

Diesen Eindruck vermittelten jedenfalls die vielen größeren und kleineren Gruppen von Menschen, die in den verschiedenen Klassenzimmern, Fluren und Fachräumen im angeregten Austausch anzutreffen waren. Gespräche über lange zurückliegende Ereignisse wechselten sich dabei mit Fragen zur aktuellen Situation des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen ab. Führungen durch die Schule bildeten dabei einen guten Einstieg, wobei neben den Digitalisierungsmaßnahmen im Besonderen die neu eingerichteten Kunst- und Musikräume auf Begeisterung stießen. „So eine hervorragende Ausstattung sieht man aber selten", war eine spontane Meinungsäußerung, die von vielen Seiten bestätigt wurde.

Aber auch die Fachräume für den Unterricht in den Naturwissenschaften fanden ihre Anerkennung und regten zu Vergleichen mit früheren Räumlichkeiten und Anekdoten zu markanten Kolleginnen und Kollegen der Vergangenheit an. Zur Vertiefung solcher Erinnerungen konnten konnten die Gäste auch bei dem diesjährigen Ehemaligentag wieder aus einer großen Anzahl an Schüler- und Abiturzeitungen Exemplare auswählen und mit nach Hause nehmen oder sich aus dem Archiv ihre Abiturklausuren geben lassen.

Wie wichtig den Ehemaligen der Kontakt zu ihrer alten Schule und ihren Mitschülerinnen und Mitschülern immer noch ist, zeigte sich nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung: Viele Besucher nutzten die Veranstaltung zu weiteren Gesprächen und es trafen sich gleich mehrere Jahrgänge zum Ausklang des Tages noch an anderen Orten.