Das Bodelschwingh-Gymnasium Herchen zu Gast beim WDR

Schon lange hat sich die 8a des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen auf den 13. März 2019 gefreut. An diesem Tag sollte die Klasse nämlich mit Herrn Seitz und Herrn Firnrohr im Rahmen einer Unterrichtsreihe zum Thema „Medien" eine Exkursion zum WDR nach Köln unternehmen, um so die aktuelle Unterrichtsthematik in der Wirklichkeit kennenzulernen.

Nach einer guten halben Stunde Zugfahrt erreichte die Klasse voller Vorfreude das Gebäude des WDR in Köln.

Nach dem Eintreffen und der Begrüßung wurden zunächst viele Fragen rund um das Thema Fernsehen beantwortet. Dabei ging es um formale Aspekte („Was ist der Unterschied zwischen öffentlich rechtlichen und privaten Sendern?", wie um technische Hintergründe („Wozu gibt es einen Greenscreen?")

Danach ging es jedoch zur Sache: Die 8 a erhielt die Aufgabe - unter Anleitung durch das Personal - eine Sendung zu produzieren. Dazu wurde jedem/r Schüler/in eine Aufgabe rund um die Produktion einer Sendung zugeteilt, so dass das Studio schnell mit Regisseuren, Bildmischern oder Kameramännern/frauen gefüllt war und jeder seine Aufgabe erfüllen musste. Viele neue Berufsfelder, die manche der SchülerInnen noch gar nicht kannten wurden auf dieses Weise entdeckt und konnten ausprobiert werden. Dabei lernte die Klasse im Übrigen auch, dass es nicht unbedingt darauf ankommt, vor der Kamera zu stehen und es wurde deutlich, wie viel Arbeit hinter einer Produktion steckt.

Dennoch wurde mit Feuereifer gearbeitet, so dass am Ende der Arbeit eine fertige Sendung entstanden war. Diese Produktion wurde dann der Klasse auf einem USB- Stick mitgegeben und kann nun von Familien und Freunden bestaunt werden.

Und vielleicht wird man in vielen Jahren sehen, wer sich alles von dieser Erfahrung hat anstecken lassen und einen Medienberuf ergriffen hat ...