Auf digitaler Schatzsuche in der Natur – Geocaching

Beim Geocaching erhält man die GPS-Koordinaten eines versteckten „Schatzes“, der „Geocache“ genannt wird. Man navigiert z.B. mithilfe einer Smartphone-App zu diesen Koordinaten. Dort angekommen lautet das Motto: „Augen auf und viel Erfolg beim Suchen!“

Im Rahmen der Projekttage lernte eine Gruppe von knapp 20 Schülerinnen und Schülern unter der Leitung von Herrn Elvenich, Frau Engelberth und vier Oberstufenschülern diese Art der Schatzsuche kennen. Nach einer kurzen Einführung in die theoretischen Hintergründe (GPS-Koordinaten, Nutzung der App, …) machten die SchülerInnen sich im Laufschritt auf den Weg und kamen schon kurze Zeit später mit einem siegreichen Lächeln zurück in den Klassenraum: „Wir haben den Cache gefunden!“

Die SchülerInnen waren nun vom „Geocaching-Fieber“ gepackt und versteckten selbst Geocaches, die dann von den anderen Projektteilnehmern gesucht wurden. Einige SchülerInnen lernten dabei leider aus nächster Erfahrung, wie frustrierend es ist, wenn die Koordinatenangaben unpräzise sind und man erfolglos am falschen Ort sucht. Von diesen Erfahrungswerten konnte aber die gesamte Projektgruppe profitieren, sodass die Geocaches mit zunehmender Sorgfalt versteckt wurden.

Am zweiten Tag des Projektes versteckten die SchülerInnen erste „Multi-Caches“. Bei dieser besonderen Form von Geocaches müssen die Spieler mehrere Stationen finden, um dort Hinweise über die weiteren Stationen zu sammeln und schließlich an der letzten Station (dem sogenannten „Final“) das endgültige Versteck zu finden. Nachdem alle SchülerInnen erste Multi-Caches gesucht und versteckt hatten, begann die letzte und zeitaufwändigste Phase des Projekts: Das Verstecken und Suchen von Rätsel-Multi-Caches.

Mit besonderer Motivation und Kreativität erstellten die SchülerInnen Rätsel, die die späteren Spieler von Station zu Station führen würden und versteckten alle Hinweise. Dann erprobten sie jeweils die Rätsel-Caches einer anderen Kleingruppe und wurden am Final mit Süßigkeiten belohnt.

In der abschließenden Feedback-Runde gab es viele positive Stimmen zu diesem Projekt und das Beste ist: Auch nach den Projekttagen können weitere Geocaches gesucht und versteckt werden. Nach einer Anmeldung auf geocaching.com kann man zahlreiche Caches suchen, die andere Geocacher versteckt haben. In diesem Sinne: „Viel Spaß und Erfolg beim Suchen!“ Oder wie wir Geocacher sagen: „Happy hunting!“