Nachlese zum Mathematik-Känguru 2019

Dass dieser Mathematik-Wettbewerb für das Bodelschwingh-Gymnasium Herchen eine gute Gelegenheit darstellt, den Schülerinnen und Schüler ihre Leistungsfähigkeit bewusst zu machen, zeigt ein Vergleich der statistischen Teilnehmerzahlen der Jahre 2016-2019, die folgende Ergebnisse erbrachten:

 

19 der 97 Schülerinnen und Schüler (also fast 20 %), die in der oberen Hälfte des Gesamtklassements „einlaufen“, sind jeweils unter den Top 10%.
Liest man in den ersten 4 Zeilen spaltenweise, so sieht man das Teilnehmerverhalten eines Jahrgangs.

Erfreuliche Tendenzen sind die wachsenden Gesamtzahlen, die in den Jahrgangsstufen 6 - 9 von 51auf 115 gegenüber 2018 stark angestiegen sind.
Ausbaufähig sind hingegen die Teilnehmerzahlen in der Oberstufe.

Insgesamt ist die Tendenz eindeutig positiv. Die Attraktivität des Wettbewerbs scheint sich herumzusprechen.

Hier unsere 19 Top 10% - Schülerinnen oder Schüler. Angegeben wurde jeweils nur eine Zahl, z.B. 5. Sie bedeutet: Am Ende der Top 5% „eingelaufen“, d.h. 95 % „hinter“ sich gelassen.

Jg 5 Noah Auerbach 2 (2.Preis), Emanuel Riemer 3,5 (3.Preis), Neo Conrad 6, Jonas Spychiger 7.

Jg 6 Joelle Schumacher 0,7 (2.Preis und T-Shirt für längsten Känguru-Sprung, Vorjahr auch schon), Nils Hollerbach 2 (2.Preis, Vorjahr S.Preis), Melissa Redinger 3,2 (Vorjahr 3. Preis), Öle Birk (9,5).

Jg 7 Miriel Bernitt 1,7 (2.Preis, beide Vorjahre Preise, drittes Mal unter Top 10%), Valentin Mickus 5 (S.Preis, Vorjahr S.Preis, drittes Mal unter Top 10%), Lea Sophie Schmidt 6,4, Michelle Lutz 6,8, Celine Niederhausen 8,9 . Die ersten 4 über 100 Punkte, ab 106 Preise.

Jg 8 Rudolf Lemke 5, Gianni Rasbach 6, Eric Libotte 7, Laurenz Zacharias 8. Alle über 110 Punkte, ab 117,5 Preise!

Jg 9 Jana Jungbluth 8, Tom Strombach 10.

Die 10 Besten aus diesen 19 SuS hören mit Gianni Rasbach 6 auf.

Die besten in den Jg 10 und 11: Leon Hering 20, bzw. Jonas Schneider 12.

Für alle anderen Nichtbesten gilt ja wohl: Auch „nur“ „noch im oberen Drittel“ zu landen ist immer noch „gut“!