Beratung
MS Office 365
Leitbild_Pro_MSC6107.jpg

Systemische Beratung am Bodelschwingh-Gymnasium

Beratung gibt es an unserer Schule bereits seit Ewigkeiten. Im Grunde arbeiten alle Lehrkräfte auch beratend.  Für die Schülerinnen und Schüler sind wir Lernberater, Karriereberater und Verhaltensberater. Für die Eltern sind wir Erziehungsberater. Für die Kolleginnen und Kollegen sind wir Fallberater. Für die Schulleitung sind wir Berater in bestimmten Expertenrollen. Viele von uns sind auch schon auf Grund unserer spezifischen Funktionen im Schulbetrieb beratend tätig.

 

Darüber hinaus gibt es aber zusätzlich auch noch die Funktion der Beratung. Was macht die eigentlich? Herr Weiler ist seit einigen Jahren Beratungslehrer. Da diese Tätigkeit zumeist sehr diskret und leise im Hintergrund stattfindet, bekommt niemand mit, welchen Aufwand eine Beratung mit sich bringt. Mit Frau Reif steht die nächste Kandidatin für eine Ausbildung zur Beratungslehrerin bereits in den Startlöchern. Eine Schule unserer Größe sollte in der Tat ein Team von drei bis vier Beratungslehrerinnen und –lehrern beschäftigen. Zusätzlich leistet sich unsere Trägerin auch noch ein Team von Seelsorgerinnen und Seelsorgern, die durch ihre Tätigkeit eine Schnittmenge zur Beratung bilden.

 

Welche Bedeutung hat Beratung und wozu braucht man dafür eigentlich extra eine Gruppe besonders ausgebildeter Beratungskräfte? Um es gleich vorweg zu sagen: Die Beratungsausbildung hat aus uns keine Therapeuten gemacht. Wir können keine Diagnosen stellen oder sonst irgendwelche Therapien mit unserer Klientel durchlaufen. Für diese Qualifikationen gibt es nicht ohne Grund jahrelange Hochschulausbildungen.

Wir betreiben „Systemische Beratung.“ Das heißt, dass wir das Verhalten unserer Klienten nicht auf personelle Eigenarten zurückführen, sondern auf den situativen Kontext in dem es auftritt. Daraus erklärt sich auch der Fachbegriff. Beratungslehrer berücksichtigen verschiedene Ebenen eines systemischen Modells: auf der ersten Ebene steht das Individuum mit seinem Problem, das man aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann. Als zweites steht die interpersonelle Ebene, auf der das Verhalten des Individuums im Verhältnis zu einer zweiten Person (meist dem Konfliktpartner) gehoben wird. Auf der dritten, für Beratungslehrer besonders relevanten Ebene, wird das Problem im Umfeld des Systems in dem es auftritt betrachtet. Alleine schon diese Konkretisierung lässt erahnen, dass Beratung kein Handwerk ist, welches „mal eben zwischen Tür und Angel“ erledigt werden kann.

Unsere Klientel kommt mit Problemen, die in einem System globaler Abhängigkeiten zu einander auftreten. An dieser Stelle seien nur mal einige Schlagwörter genannt, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen können: Familie, Freunde, Schule, Bewertungen, Finanzen, Gesundheit, Beschäftigung, Abhängigkeiten, Umwelt, Politik usw. Jedes dieser Schlagworte steht natürlich wieder in einem System von Abhängigkeiten. Es öffnet gleichsam ein Törchen zu einem eigenen System. Unsere Ausbildung hat uns dafür sensibilisiert, zusammen mit unseren Klienten Wege zu ergründen, die es ihnen erleichtern, mit einem Problem innerhalb dieser Systeme zurechtzukommen. Dazu dienen uns vor allem die Handwerkszeuge: Ressourcenorientierung, Empathie und Wertschätzung, Kontextberücksichtigung, Eigenverantwortung stärken, Lösungsfokussierung und Allparteilichkeit und Neutralität.

Wir Beratungskräfte richten unser Angebot nicht nur an Schülerinnen und Schüler, sondern an jedes Mitglied der Schulgemeinde. So können wir Lernberater sein im Zusammenhang mit Lernschwierigkeiten, LRS, Leistungsproblemen, Problemen im Lern- und Arbeitsverhalten, Schwierigkeiten im Sozialverhalten oder bei der Vermittlung von Beratungsstellen. In Krisen können wir beraten bei Kummer, Krankheit oder  Sterbefällen. Die Konfliktberatung hilft bei Mobbing, Aggressionsproblemen, Problemen mit Lehrern, Problemen mit Peers oder bei sexuellem Missbrauch. Das Kollegium möchten wir unterstützen durch Fallberatung und Aufklärung, Fortbildungen, Hilfe bei der Verknüpfung von Problemen mit den Unterrichtsfächern und durch Hilfe im Umgang mit dysfunktionalen Strukturen in Klassen.

Wir freuen uns darüber, wenn wir behilflich sein können und hoffen, dass wir in unserer Arbeit durch das ganze Kollegium unterstütz werden. Denn der Preis unserer Arbeit ist, dass wir feste Sprechstunden brauchen, etwas Flexibilität bei der Terminierung unserer Beratungen und Rücksicht, wenn Schülerinnen und Schüler uns aufsuchen möchten.

Als Beratungsteam verstehen wir uns zusammen mit den Seelsorgerinnen und Seelsorgern und den Streitschlichterinnen und Streitschlichtern nicht nur als wichtige Impulsgeber für die Schulentwicklung, sondern auch als eine wichtige Säule unseres Schulprofils im Sinne unseres Leitbildes.

Christoph Weiler

Unsere Adresse:
Bodelschwingh GymnasiumHerchenBodelschwinghstraße 2D - 51570 Windeck
So erreichen Sie uns:
Tel.: 02243-9204-0Fax: 02243-6841E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bodelschwingh Gymnasium

Willkommen auf der Homepage des Bodelschwingh-Gymnasiums in Herchen. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium in kirchlicher Trägerschaft. Die Schule ist in der Sekundarstufe I dreizügig und bietet in der Sekundarstufe II den Schülerinnen und Schülern ein weitgefächertes Leistungs- und Grundkursangebot.